• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Auswahlprogramm für die One Way Marsmission

Mars One: Leben diese 100 Menschen 2025 auf dem Mars?

Mars One – die privat finanzierte Mars-Mission hat 100 Kandidaten vorselektiert, die für die One-Way-Mission 2025 in Frage kommen.

In der nächste Auswahlrunde und den Trainings werden von den 100 Kandidaten 25 ausgewählt. 2022 sollen die ersten Module auf die Reise zum Mars geschickt werden. Sie werden dort durch Roboter platziert und in Betrieb genommen, damit sie 2025 – wenn die ersten Siedler auf dem Mars eintreffen – bewohnbar sind. Die Mars-Reisenden bekommen nur ein „One Way Ticket“ und werden permanent auf dem Planeten leben.

Mars One rechnet mit Kosten in Milliardenhöhe, die zum großen Teil durch den Verkauf der weltweiten TV-Rechte finanziert werden sollen.

Wohnen 2025 Menschen auf dem Mars?

Wohnen 2025 Menschen auf dem Mars? (Abb.: Thufir | Bigstock)

Links & Updates zum „Mars One“ Projekt

02 Lennart Lopin: Der deutsche Mars One Kandidat beantwortet Fragen
03 Werbung & Marketing: Mars One – Vermarktung auf WM Niveau
05 Florian Freistetter: Schadet Crowdfunding der Raumfahrt?
07 Thierry Gschwindt: Mars One – Meine Meinung
10 Michael Khan: Podcast mit Interview zum “Mars One”-Projekt
11 Florian Freistetter: Mars One wird scheitern!

Sebastian Fiebiger
Redaktion

Was hältst Du von Mars One? Unrealistisch? Spannend? Unethisch? Schreib mir Deine Meinung! Ich freue mich auf Deinen Kommentar – direkt unter diesem Artikel.

1 Kommentar 09.05.2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,21 von 514 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 giftbluemchen

    Also im Großen und Ganzen finde ich das Projekt sehr spannend. Warum sollten wir der einzige bewohnte Planet sein? Die Menschen machen unseren wunderbaren Planeten kaputt und es muss sich nach einer Alternative umgeschaut werden.
    Ob es funktioniert, sieht man ja dann wenn es soweit ist……
    Und jeder der dort mit machen möchte, kann sich als Pionier bezeichnen und das mit gutem Gewissen. Vorausgesetzt er möchte es mit eigenem starken Willen und wird den Mars nicht so behandeln wie die übrige Menschheit die Erde behandelt!
    Viel Erfolg!

Dein Kommentar:
« Blogwatch 03/15: Was kostet ein Blog?
» Fahimi-Shitstorm und dicke Blogger auf Diät