• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
Sonnensturm in Zeitraffer

NASA: Faszinierendes Timelapse-Video der Sonne

2010 hat die NASA eine Sonde ins All geschickt, um die Sonne zu beobachten. Dieses Zeitraffervideo zeigt die eindrucksvollsten Szenen.

Lesezeit: 2 Minuten

Die SDO (Solar Dynamics Observatory) getaufte Sonde hat in den letzten fünf Jahren mehr als 2.600 Terabyte Daten und über 200 Millionen Bilder zur Erde gefunkt. Die faszinierendsten davon haben die NASA-Spezialisten Scott Wiessinger, Tom Bridgman und Karen Fox zu diesem Zeitraffer-Video zusammengefügt.

Kosten: 850 Millionen Dollar

Die Kosten für das SDO-Projekt betrugen allein in den ersten fünf Jahren der Mission rund 850 Millionen US-Dollar. Das 3,1 Tonnen schwere Gerät kreist in einer Höhe von 35.786 Kilometern um die Erde. Die Daten der Sonde werden mit bis zu 130 Mbit/s zur Erde gefunkt, was in etwa der Geschwindigkeit von DSL 130.000 entspricht.

Solarpanele versorgen SDO mit Energie. Sie erzeugen rund 1.450 Kilowatt Leistung. Die Mission wurde für einen Mindestzeitraum von fünf Jahren konzipiert. Der Treibstoffvorrat reicht aber für fünf weitere Jahre.

Updates, Links & Quellen

Was hältst Du vom SDO-Projekt?

Faszinierend oder Geldverschwendung? Kennst Du schon das private Mars One Projekt? Schreib mir Deine Meinung! Gleich unter diesem Artikel, in den Kommentaren! Das funktioniert auch ganz ohne lästige Anmeldung.

Kommentare:
  • Gebes

    Cool! 2,600 TeraByte. Umgerechnet sind das glaube ich 2,600,000 GigaByte! Der Computer von meinen Cousin hat 1000 Gigabyte. Wie man so viel Speichern kann? Einfach Wow! Wird sicher ein paar Jahre dauern das ganze Video auf Youtube hochladen.

Dein Kommentar:
« Mars One: Leben diese 100 Menschen 2025 auf dem Mars?
» Entscheidet Google künftig über die Wahrheit?